Ich will

Ich will wieder drinnen rauchen. Ich will in Cafés rauchen. Ich will in Restaurants rauchen. Und in Kneipen. In der Kantine. Ich will in der U-Bahn rauchen wie früher, als es noch Raucher- und Nichtraucher-Wagen gab. Ich will im Jobcenter rauchen und auf dem Sozialamt. Im Gang. Und im Büro meines Sachbearbeiters. Ich will beim Elternabend im Klassenzimmer rauchen. Ich will in der Kinderkrebsstation des Rudolf-Virchow-Krankenhauses rauchen. Ich rauche zwar nicht, aber ich will rauchen dürfen, wann und wo ich will, oder wo ich wollte, wollte ich denn rauchen. Denn dafür zahle ich Tabaksteuer und Krankenversicherung.

Ich will drinnen rauchen und mein Bier draußen trinken. Ich trinke natürlich auch gern drinnen Bier, aber ich will mein Bier draußen trinken dürfen. Im Biergarten. Vor dem Biergarten. Open Air. Ich will mein Bier auf der Straße trinken. Ich will mein Bier im Park trinken. Ich will mein Bier überall trinken. Ich will keine Zustände wie in den USA, wo man mit Null Toleranz eingesperrt wird, wenn man auf der Straße trinkt.

Ich will drinnen rauchen und draußen trinken. Und nicht nur im Sommer. Auch im Frühling, auch im Herbst, im Winter sowieso. Ich will wieder überall Heizstrahler. Ich will Heizstrahler in der Hasenheide. Ich will Heizstrahler auf dem Kreuzberg. In der Jungfernheide. Im Humboldthain. Im Treptower Park. Im Tiergarten. Präventiv. Auch im Sommer. Die müssen ja nicht eingeschaltet sein. Ich will einfach so darunter sitzen. Auch im Regen. Gerade im Regen. Und ich will nicht nur überall mein Bier trinken. Ich will überall Grillen können. Auch im Winter. Ich will auf dem Kreuzberg grillen. Ich will in der Jungfernheide grillen. Und in der Hasenheide. Im Humboldthain. Im Treptower Park. Im Tiergarten, vor und hinter dem Kanzleramt. Ich will grillen und ich will mein Bier im Park trinken. Und ich will die Flasche wegwerfen. Ins Gebüsch.

Ich will meinen Müll überall hinwerfen. Ich will meinen Müll in den Park werfen. Ich will meinen Müll auf die Straße werfen. Ich will meinen Müll fallen lassen, wo ich geh und steh. Denn ich zahle meine Steuern. Ich zahle meine Müllabfuhr. Ich zahle meine Straßenreinigung. Ich zahle den Grünen Punkt und die Gelbe Tonne. Ich zahle Dosenpfand. Ich zahle Flaschenpfand. Auf Straßenfesten zahle ich Teller-, Tassen- und Besteck-Pfand. Ich will meine Flasche in den Park werfen. Ich will meine Flasche auf die Straße werfen. Ich will die von mir bezahlte Flasche auf die Fahrbahn werfen. Und auf den Fußweg. Ich verzichte auf meinen Flaschenpfand. Ich lass die Scherben liegen, denn ich habe die Straßenreinigung ja schon bezahlt. Über meine Mietnebenkosten. Und über meine Steuern.

Und wenn mir dann schlecht ist vom Grillen und Trinken und Rauchen, will ich ins Gebüsch kotzen. Ach was, ins Gebüsch. Ich will ins Rosenbeet kotzen und in den Goldfischteich. In geschützte Grünanlagen. Und in Umweltschutzgebiete. Ich will überall hinkotzen, auf den Fußweg, auf die Fahrbahn, wo ich geh und steh und ich will einen BSR-Mann, der hinter mir hergeht und aufwischt.

Ich will mein Bier in der U-Bahn trinken. Ich will in der U-Bahn Bier und Schnaps und Rotwein trinken. Ich will wie die Jugendlichen Sonnabendnacht in der U2 Wodka trinken und überall hinkotzen. In die Wagen, auf die Schienen, auf die Treppen und Rolltreppen, in die Aufzüge, an die Notrufsäulen, in die Ausgabe der Fahrkartenautomaten. Und einen BVG-Mann, der hinter mir hergeht und aufwischt. Denn ich zahle Steuern, mit denen ich die BVG finanziere und ich zahle meine Fahrkarte. Ich habe eine Jahreskarte. Im Abonnement. Schon immer.

Und wenn ich aus der U-Bahn steige, will ich laufen. Ich will überall laufen. Auf dem Fußweg, auf dem Radweg, auf der Fahrbahn. Und wenn ich nicht laufe, will ich radfahren. Ich will überall radfahren. Ich will auf dem Fußweg radfahren. Ich will im Park radfahren. Ich will auf der Straße radfahren. Ich will auf der Kreuzung radfahren. Quer rüber und dabei klingeln. Ich will ohne Helm fahren. Und ohne Licht. Ich will in Schlangenlinien auf der Straße radfahren und in Gegenrichtung.

Und wenn ich nicht radfahre, will ich Auto fahren. Ich will zu schnell fahren und quer über die Kreuzung. Dafür zahle ich Steuern, Kfz-Steuer, Mineralölsteuer und Autobahnsteuer. Öko-Maut. Ich will mit meinem Auto auf dem Radweg fahren. Ich will meinen Arm aus dem Fenster strecken und mein Fahrrad festhalten, damit es neben meinen Auto her fährt, auf der Straße. Ich will mit meinem Auto auf dem Fußweg fahren. Ich will in Schlangenlinien mit dem Auto auf dem Fußweg fahren und in Gegenrichtung. Ich will mit meinem Auto durch Menschenmengen fahren. Und wenn die Menschen nicht zur Seite gehen, will ich in Menschenmengen fahren. Ich will mit meinem Auto in Schulklassen fahren. Ich will mit meinem Auto in Kindergartengruppen fahren. Kreuz und quer. Hin und zurück. Und in Gegenrichtung. Ich will mit meinem Auto Hunde und Rentner anfahren. Längs und quer und zu schnell. Ich will beim Fahren rauchen und trinken und telefonieren und fernsehen und aus dem Fenster kotzen und hinter mir fährt ein BSR-Wagen und wischt auf.

Und wenn ich nicht mehr fahre, dann will ich parken. Ich will mein Auto immer und überall parken. Ich will mein Auto auf dem Radweg parken. Ich will mein Auto mitten auf der Straße parken, zu schnell und in Gegenrichtung. Ich will mein Auto auf dem Fußweg parken. Ich will in Kindergartengruppen parken und auf Rentnern. Denn dafür zahle ich Steuern. Dafür zahle ich Krankenversicherung. Dafür zahle ich Pflegeversicherung. Dafür zahle ich Unfallversicherung. Und meine Haftpflichtversicherung.

Und ich will, dass mein Hund überall hinscheißen darf. Mitten auf die Straße, mitten auf die Kreuzung. Ich will, dass mein Hund die ganze Straße zuscheißen darf. Denn dafür zahle ich Steuern. Ich zahle Lohnsteuer. Und Hundesteuer. Und Mehrwertsteuer. Und Alkoholsteuer. Und Tabaksteuer. Und Ökosteuer. Und die Straßenreinigung. Und wenn ich keinen Hund mehr habe, dann will ich selbst überall hinscheißen. Ich will überall hinscheißen und hinkotzen, wenn mir danach ist. Ich will überall hinscheißen und hinkotzen, auch wenn mir nicht danach ist. Gerade, wenn mir nicht danach ist.

Und ich will, dass gegen Straftäter mit der vollen Härte des Gesetzes vorgegangen wird. Ich will Warnschussarrest. Auch mit scharfer Munition. Auch präventiv – gerade präventiv. Ich will Erziehungslager für Kinder und Jugendliche. Ab dem sechsten Lebensjahr. Ich will, dass Straftäter sofort abgeschoben werden. In die Türkei. Nach Asien. Nach Afrika. Zurück nach Südamerika. Auch nichtausländische Ersttäter ohne Migrationshintergrund. Besonders nichtausländische Ersttäter ohne Migrationshintergrund. Noch bevor sie straffällig werden.

Denn dafür zahle ich meine Steuern.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: GLEISWILDNIS » Konzept*Feuerpudel Nachbereitung – Februar

hinterlasse einen kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s