Der Hund und die Krähen

Eines Morgens ging ein Mann mit seinem Hund die Straße entlang. Es war noch früh, kein Mensch war zu sehen, der Mann ließ seinen Hund hier und da schnüffeln, seine Gedanken schweiften und er achtete nicht besonders auf den Weg. Da schoss der Hund plötzlich nach vorn und schnappte nach etwas kleinem, schwarzen – einer Krähe, kleiner als die anderen, die der Mann sonst täglich in der Stadt sah. Weiterlesen

Kein Freigeld für alle!

Die aktuelle Reportage – von mir, aber nicht hier, sondern dort in der taz: Diesmal geht es um ein ganz heißes Eisen. Nein, kein Waffel-Eisen, sondern um das Bedingungslose Grundeinkommen.

 

Freiheit für Joachim G.

Die aktuelle Reportage – von mir, aber nicht hier, sondern in der taz: Diesmal geht es um einen – fast vergessenen – Justizskandal.

http://taz.de/Die-Wahrheit/!5297106/

Heraus zum 2. Mai!

Der 2. Mai ist der Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen.
Unter dem Motto »Wir haben Zeit!« findet auch diesmal wieder die Demo gegen den Zwang zur Lohnarbeit und gegen sinnentfremdete Arbeit statt.
Treffpunkt und Start ist um 13 Uhr am Senefelderplatz in Berlin.
Mehr Infos unter  http://www.forum-grundeinkommen.de/blog/demo-internationalen-kampf-feiertag-arbeitslosen oder http://www.facebook.com/events/1543371199297238/

Schmäht!

»Deutsche! Steht auf! Setzt Euch hin und schreibt Schmähgedichte! Schmäht ausländische Würdenträger! Öffentlich! Schmäht keinen ausländischen Plebs, das hat keinen Sinn! Schmäht die Herrscher! Schmäht die Würdenträger! Schmäht die Regierenden! Schmäht die Oberhäupter der Religionen! Schmäht die Großkopferten!« Weiterlesen

SOS, Nahrungskette!

Die aktuelle Reportage – von mir, aber nicht hier, sondern in der taz: Diesmal geht es um Fische und Flüchtlinge.
SOS, Nahrungskette!
(Der Titel ist nicht von mir, aber trotzdem schön.)

Es ist wieder soweit!

Terror! Krieg! Die Welt geht unter! Na, fast. Die Uhren werden umgestellt.

Und so werden wir Zeugen eines seltsamen Rituals, das sich jedes halbe Jahr, am letzten Sonntag im März und im Oktober stets auf neue abspielt: Behold!

Wir sehen in einer x-beliebigen Fernsehsendung, wahlweise Nachrichtensendung einen Mann oder eine Frau hinter oder neben einem Moderationstisch und im Hintergrund das Bild einer Uhr. Manchmal ein wenig verschwommen-unscharf, als würden die Zeiger sich ganz schnell bewegen. Vor. Oder zurück. Je nachdem. Weiterlesen